Gebrauchte Autoersatzteile der Autoverwerter

Altfahrzeug entsorgen. Die kostenlose Autoverwertung.

Die erste echte Altauto-Annahmestelle im Internet. Bei autoschrott.de können Sie Ihr Altauto kostenlos entsorgen, bei Bedarf werden nicht fahrtüchtige Fahrzeuge auch abgeholt.

In Deutschland sind jährlich mehrere Millionen Altautos zu entsorgen. Davon werden leider 50.000 Fahrzeuge in der freien Natur entsorgt. Dabei regelt bereits seit 1998 eine Altautoverordnung ihre Verschrottung. Will ein Eigentümer sein Fahrzeug endgültig stilllegen und verschrotten lassen, muss er einen Verwertungsnachweis bei der Zulassungsstelle vorlegen. Diesen Nachweis bekommt er von zertifizierten Annahmestellen und Verwertungsbetrieben. Die seit 2002 EU-weit geltende Altautoverordnung besagte, dass ab diesem Zeitpunkt neu zugelassene Fahrzeuge kostenlos vom Hersteller zurückgenommen werden müssen. Die Entsorgung älterer Autos muss weiter vom letzten Halter bezahlt werden. Die Altautoverordnung sieht eine kostenlose Rücknahme aller Fahrzeuge erst ab 2007 vor.

Altautos sollten nur an zertifizierte Betriebe zurückzugeben werden. Das alte Fahrzeug in der Natur zu entsorgen ist nicht nur gesetzeswidrig, sondern birgt auch vielfältige Gefahren für die Umwelt. Besipielsweise versucht ein Liter Altöl eine Million Liter Grundwasser. In Autobatterien ist giftiges Bleisulfat und ätzende Schwefelsäure enthalten.

Wie sieht Autorecycling zukünftig aus?

seit 2007:
Die Autoindustrie ist per Gesetz gezwungen, alle Altfahrzeuge kostenlos zurückzunehmen. Die Recycling-Qute liegt bei 75%. Autohersteller und Recyclingfirmen entwickeln Methoden, um das Kfz-Recycling zu optimieren. Denn durch effektives Recyceln kann Zeit und vor allem Geld gespart werden. So wird das Entnehmen alter Motoren mit neuer Technik beschleunigt und zeitintensives und mühsames Schrauben durch demontagefreundliche Konstruktion vereinfacht. Einzelne Teile wie komplette Lampensätze werden geprüft und überholt verstärkt wieder zum Kauf angeboten.

seit 2010:
Es gibt ein europaweites Netzwerk von Autorecyclingfirmen. Die Autohersteller Europas hinterlegen zentral alle Bau- und Materialpläne der Teile ihrer Modelle. Den Altauto-Verwertern stehen dadurch genaue Demontage-Anleitungen zur Verfügung. Durch Einsparung an Zeit, Kosten und Arbeitskräften ist eine bessere wirtschaftliche Verwertung möglich. Durch immer größere Modellvielfalt wächst die Anzahl der Einzelteile in den Autos jedoch weiter. Zur problemlosen Demontage werden die Wagen daher mit recyclinggerecht konstruierten Komponenten hergestellt, wie ganzen Instrumententafeln oder kompletten Tür-Innenteilen.

ab 2025:
Bis zum Jahr 2025 hat sich die Verwertungsquote noch einmal gesteigert. Jetzt werden fast 100 Prozent aller Fahrzeugteile wiederverwertet. Dies ist vor allem die Entwicklung von leicht recycelbaren Materialien möglich: So benutzen die Hersteller vorwiegend standardisierte Kunststoffe. Weiterhin kommen auch immer mehr nachwachsende Rohstoffe, wie Hanf für das Interieur zum Einsatz. Fahrzeuge, die nicht zu 95 Prozent oder mehr recycelt werden können, werden nicht mehr zugelassen. Die Demontage erfolgt weitgehend automatisiert.